Beendete Kunstaustellungen in Schaumburg und Umgebung

Artikel und Berichte über meine Kunstausstellungen seit 2014

Evangelische Akademie Loccum             Dauer: 01.09. – 08.11. 2019

Münchehäger Str. 6          31547 Rehburg-Loccum

 

Ausschnitte aus der Laudatio des Leiters ‚Kulturpolitik, Politische Kultur, Medien‘ der Evangelischen Akademie Loccum, Herr Dr. Albert Drews, anlässlich der Finissage am 25.10.2019:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Frau Gottschalk, liebe Frau Deppe,

Ich will die Gelegenheit dieser einleitenden kleinen Rede nutzen, mich etwas mit den Begriffen „Intuition und Verstand“ auseinanderzusetzen und ihnen schildern, wie ich diesen Titel im Zusammenhang mit der konkreten Ausstellung interpretiere. Vielleicht sind die Intentionen der beiden Künstlerinnen, die zu diesem Titel geführt haben, ja ganz andere, vielleicht entstehen auch bei Ihnen, als Publikum, ganz andere Assoziationen. Das wäre nicht schlimm, sondern im Gegenteil ganz wunderbar, denn darin besteht ja der Reiz beim Betrachten einer Ausstellung.

Von Lonny Deppe sehen wir sowohl einige Werke der Rakelkunst, eine Technik, die vor allem vom großen Maler Gerhard Richter geprägt ist und der sich Frau Deppe seit einiger Zeit mit großer Leidenschaft verschrieben hat. Wir sehen aber auch einige Bilder aus der jüngsten Phase, in der sie Motive reliefartig, mit sehr viel Material, modelliert und gestaltet, so dass sie fast als dreidimensional bezeichnet werden können. Intuition, so würde ich mutmaßen, ist bei ihr vor allem die Neugier auf das Material und was daraus entsteht.

Renate Gottschalk bezeichnet ihren Malstil als einen „zwischen Realismus und Abstraktion“. Und tatsächlich ist es bei ihr nicht die Materialität, sondern die Motivik mit genau diesem Spannungsverhältnis, die ins Auge springt. In ihren Bildern kann man zunächst ganz abstrakte Motive erkennen, die sich bei genauerem Betrachten zu ganz konkreten, teilweise erstaunlich realistischen Motiven entwickeln. Der Höhepunkt des realistischen Eindrucks ist zumeist dann erreicht, wenn man den Titel wahrgenommen hat. Wahrnehmen – dieses Verb ist hier ganz wichtig. Die Bilder von Renate Gottschalk spielen auf faszinierende Weise mit der menschlichen Wahrnehmung, indem wir als Betrachter zunächst intuitiv Formen als abstrakte Kompositionen wahrnehmen, eher wir sie mit unserem Verstand zu realen Bildern verdichten. Der erstaunliche Effekt dabei: Wir entdecken dabei beispielsweise die ästhetische Qualität einer „Fabrik am Wasser“, billigen ihr eine eigene Schönheit zu, die wir in der Realität vielleicht nie entdeckt hätten. Das kann Malerei.

Bei Lonny Deppe passiert etwas anderes: Mein Verstand als Betrachter fragt gar nicht so sehr nach dem „Was ist hier zu sehen?“ Vielmehr kommt von einem rationalen Standpunkt her zunächst die Frage auf: „Wie ist das gemacht?“ Und tatsächlich ist das die Frage, die ich am häufigsten höre, wenn ich mit Gästen über die ausgestellten Bilder ins Gespräch komme. „Sagen Sie, können Sie mir das sagen: Wie hat die Künstlerin das gemacht?“ Auf diese Frage kann man natürlich rational antworten, die Rakeltechnik erklären, Frau Deppe natürlich viel besser als ich, der ich kein praktizierender Maler bin und mich informieren muss.  Wie wäre es stattdessen mit der Antwort „Das ist doch egal – ob es Ihnen gefällt oder nicht, hängt doch nicht von der Technik ab, mit der es gemacht wurde“, was ich aus Höflichkeit natürlich nicht tue. Denn wichtig ist doch dieser erste Moment, in der uns das jeweilige Bild fasziniert, weil wir intuitiv erkennen, dass wir es mit einer besonderen Ausdrucksweise zu tun haben – bevor wir fragen, wie es gemacht wurde. Dass diese Bilder Geheimnisse haben, gerade weil wir, ohne dass es uns erklärt wird, nicht sofort erfassen können, wie sie gemacht sind. Die Bilder verbergen immer etwas. Bei den Rakelbilder möchte man dahinterkommen: was ist das, was da wie verwischt aussieht, warum kann man das nicht erkennen? Und bei den neueren Bildern: Welche Schichten liegen hinter den Schichten verborgen, was wir gerade nicht erkennen? So läuft die Wahrnehmung zumindest bei mir bei den Bildern von Lonny Deppe ab: Meine Intuition appelliert an meinen Verstand: Finde in den Schichten die Wahrheit, die dahintersteckt. Und in diesem intuitiven Spiel mit der Wahrnehmung liegt der ästhetische Reiz bei der Beschäftigung mit ihren Bildern.

So ist das mit der Wahrnehmung. Für uns alle ist da zunächst der Sinnesreiz, den wir erfassen und erfassen. Und intuitiv konstruieren wir einen Sinn daraus, versuchen das, was wir sehen (hören oder schmecken) anhand dessen, was wir kennen, wissen, an Bildern in uns haben, einzuordnen. Und Kunst entsteht überall dort, wo mir merken: dahinter ist noch mehr, etwas was uns inspiriert, anspricht, berührt. Aber wir können es nicht fassen, entzieht sich unsere Beschreibung. Es ist unerwartet, neu und geheimnisvoll. Wir Christen, wir sind hier ein evangelisches Haus, deuten dieses „dazwischen“ religiös und füllen es mit Gott. Über dem Eingang dieses Hauses steht das Bibelwort „In Jesus Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit oder Erkenntnis“ (Paulus, Kolosserbrief 2,3) Aber man muss dieses Dazwischen nicht religiös deuten, der säkulare italienische Kulturkritiker Benedetto Croce nennte es beispielsweise einfach „Erhabenheit“.  Nirgendwo wird dieses Dazwischen so sehr bewusst gemacht, wie in der Kunst.

„Zwischen Intuition und Verstand“ – über die Begriffe Intuition und Verstand wollte ich sprechen, und nun habe die ganze Zeit vom vermeintlich unwichtigsten Wort in diesem Titel (sieht man mal vom „und“ ab) gesprochen: nämlich vom „Zwischen“. Aber so ist das manchmal.

Ich möchte aber, das ist mir bei Kunst immer wichtig, nicht nur mit tiefschürfenden Gedanken aufwarten. Das schöne und vielschichtige an Bildern ist ja: sie kommen auch leicht daher. Und so wird mit vielem, zu dem man sich schwere, philosophische Gedanken machen kann, in der Malerei auch einfach gespielt. Haben Sie zum Beispiel schon im Kapellengang das Bild von Renate Gottschalk mit dem Titel „Geigenspiel“ entdeckt? Es spielt mit der Illusion, zunächst eine Landschaft zu sehen, die sich im Gewässer derart spiegelt, dass sich aus Original und Spiegelbild eine Geige ergibt – oder eben umgekehrt. Solche kleinen Entdeckungen der Malerin, an die Betrachter weitergegeben, sind es, die eine solche Ausstellung so liebenswert machen, an denen die Besucher hängen bleiben und die sie einfach erfreuen. Die Erkenntnis des durch Google Earth geschulten Blicks desjenigen, der im Navigationssystem seines Fahrzeugs gerade noch den Weg nach Loccum gesucht hat, und nun das Bild „River“ von Lonny Deppe (auch auf dem Cover des kleinen Faltblattes) erspäht: „Ha – das ist doch der Bodensee“. Ja, kann man so sehen. Und vieles mehr eben auch.

Fort Art 5.            Freitag, 02.08, bis Sonntag, 04.08 2019

Fort A   –  Festungsstraße, 32423 Minden

Bruchhof Stadthagen

Dauer: 17.05. – 30.07.2019

http://projekt-probsthagen.de/bruchhof/kunst-und-kultur/cafeausstellungen/

schartenberg  friseur & wellness          17.02. – 11.05.2019

Am Stöckener Bach 24     30419 Hannover

Vernissage: Sonntag, 17. Februar von 11-14 Uhr

https://www.schartenberg.com/

Projektgruppe Kunstetage Lauenau,                   09.09. – 07.10. 2018

Gewerbepark Lauenau, Haus Nr. 2, Carl-Sasse-Straße 3, 31867 Lauenau

Kloster Möllenbeck    11. – 26. August 2018, jeweils an den 3 aufeinander folgenden Wochenenden

Lemgoer Str. 10, 31737 Rinteln

Fort Art                      03.08. – 05.08.2018 Fort A   –  Festungsstraße, 32423 Minden

Eine Festung, drei Tage, bis zu zwanzig Künstler und mehr als hundert Kunstwerke. Das Fort Art öffnet für diese Kunstausstellung wieder seine Tore und gibt den Künstlern Raum, ihre Arbeiten zu präsentieren.

Hinter jeder Ecke und in jeder Nische des historischen Gewölbes eröffnet sich ein neuer kleiner Kosmos.Eine einmalige Symbiose aus dem über 150 Jahre alten Gemäuer und der aktuellen Kunst.

Maler, Bildhauer und Fotografen zeigen ihre Werke und freuen sich auf ihren Besuch

Kunstausstellung - Fourt Art 4 - Fort A in Minden - 03.08.2018-05.08.2018
Abstrakte Malerei - Fort A in Minden - Ausstellung Lonny Deppe

Zehntscheune Stadthagen             Eberhard-von-Breitenbuch-Platz 1, 31655 Stadthagen

Dauer der Ausstellung: 08.06. – 01.07.2018
Öffnungszeiten: Freitags 14 – 18 Uhr
Sa + So 11 – 18 Uhr

Vernissage Freitag 08.06.2018 um 17 Uhr

.

Kunstausstellung - Acrylmalerei - Lonny Deppe - Renate Gottschalk -Zehntscheune Stadthagen 08.06.-01.07.2018

Schaumburger Nachrichten v. 30.05.2018

Schaumburger Wochenblatt v. 02.06.2018

Schaumburger Nachrichten v. 11.06.2018

Rheumatologische Facharztpraxis „Kunst in der Praxis” vom 16. Oktober bis Ende Dezember 2017

Joachimstraße 1, 30159 Hannover

http://www.die-rheumatologen.de/kunst-in-der-praxis/aktuelle-ausstellung

Gottschalk und Deppe zeigten Werke            SZLZ v. 20.07.2017

Kunst im Kloster

MÖLLENBECK. „Unsere Malerei ein ,Hobby‘ zu nennen, wäre nicht angemessen“, finden Renate Gottschalk und ihre Künstlerkollegin Lonny Deppe. Im Winterrefektorium des Klosters war eine Auswahl ihrer Werke in einer dreiwöchigen Ausstellung unter dem Titel „Kunst im Kloster“ zu sehen.

Die beiden aus Bückeburg und Meerbeck bei Stadthagen stammenden Künstlerinnen gehören der Künstlergruppe „Kunstetage“ in Lauenau an und haben schon an diversen Ausstellungen im Umland teilgenommen oder solche eigenständig ausgerichtet.

Im Winterrefektorium des Klosters wird ab dem morgigen Samstag eine Auswahl ihrer Werke in einer zweiwöchigen Ausstellung unter dem Titel „Kunst im Kloster“ zu betrachten sein. Auch der käufliche Erwerb der Werke ist möglich.

„Die Auswahl unserer Werke unterliegt keinem einheitlichen Thema“, verrät Lonny Deppe. Besonders bei abstrakter Malerei sei es ohnehin schon schwierig genug, einem Gemälde eine genaue Thematik zuzuordnen: „Abstrakte Malerei ist das Pendeln zwischen dem, was man sieht, und dem, was man sich vorstellt“, heißt es auf der Website von Lonny Deppe. „Wenn ich male, dann weiß ich vorher meist nicht, was dann später am Ende dabei herauskommt. Das muss ich aber auch gar nicht“, weiß Renate Gottschalk. Wie ästhetisch die Ergebnisse solch einer „ziellosen“ Malerei aussehen kann, lässt sich am morgigen Samstag ab 11 Uhr betrachten.

Von bizarren Winterlandschaften über farbenfrohe Acrylgemälde, bis hin zu ausdrucksstarken Abbildungen menschlicher Figuren und Körper umfassen die Arbeiten von Deppe und Gottschalk ein breites Spektrum an abwechslungsreichen und die Imagination des Betrachters anregenden Malereien.

„Wir sind wirklich sehr froh. unsere Bilder hier im Kloster in so einer tollen Atmosphäre ausstellen zu dürfen“, ist Deppe voller Vorfreude.

Die Ausstellung „Kunst im Kloster“ wird jeweils samstags und sonntags an den kommenden drei Wochenenden bis zum 6. August in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet sein.

Fort Art  07.07. –  09.07.2017

Festungsstraße, 32423 Minden

 

Durch diese Ausstellung geht man nicht. Hier ist Lustwandeln wohl der bessere Ausdruck. Mehr als zwei Dutzend Künstler ziehen mit ihren Bildern, Plastiken und Fotografien in das alte Gewölbe. Alles passt zu allem und man versteht, warum das Fort A so lange auf seine wahre Bestimmung gewartet hat. Hier wächst zusammen, was zusammen gehört.

Eintritt frei!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Museum Amtspforte Stadthagen, 14.05. – 06.07.2017

Obernstr. 32a, 31655 Stadthagen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

19.05.2017 Schaumburger Nachrichten

Merken

Merken

Merken

17.05.2017 Schaumburger Wochenblatt

 

STADTHAGEN (pp). Eine interessante Kombination wartet ab sofort im Museum Amtspforte in Stadthagen auf Besucher. Bis zum 6. Juli stellt Lonny Deppe unter dem Titel „Abstrakte und realistische Landschaft, Spiel mit Formen und Farben“ Acrylbilder aus. Ihre Schwester Monika Lieckfeld zeigt parallel „Schätze der Erde“– womit rund 270 Mineralien gemeint sind. Lonny Deppe kann sich ein Leben ohne Malerei nicht mehr vorstellen. Die Autodidaktin sucht mit ihren Arbeiten immer wieder die Abwechslung und Herausforderungen – auf eine bestimmte Stilrichtung lässt sie sich daher nicht festlegen. „Meine Ideen finde ich oft in der Natur, wobei die Bilder meiner Phantasie entspringen“, verdeutlicht die Malerin, die auch Inspirationen in Galerien findet. In der Amtspforte sind acht großformatige Landschaftsbilder zu sehen. Eindrücke ihrer Arbeit finden Interessierte auch auf Deppes Website www.abstraktekunstdeppe.de. Wenn Monika Lieckfeld von ihren Mineralien spricht, gerät sie schnell ins Schwärmen. „Mich faszinieren die zahlreichen Farben und Formen. Mineralien sind nicht nur bunte Steine im Schmuck. Sie wachsen als Kristalle, Stufen und Adern und sind meist schon Millionen Jahre alt“, beschreibt sie die Faszination. Die ausgestellten „Schätze der Erde“ stammen aus verschiedenen Regionen der Welt und umfassen unter anderem auch Besonderheiten wie Meteoriten, roten und blauen Bernstein aus Mexiko oder Symbiosen mehrerer zusammengewachsener Steine. Die kombinierte Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Museums, dienstags bis freitags von 10 bis 12 und von 15 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Alle gezeigten Stücke stehen auch zum Verkauf.

Foto: pp

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Projektgruppe Kunstetage Lauenau, 30.04. – 21.05.2017

Gewerbepark Launau, Haus Nr. 2, Carl-Sasse-Straße 3, 31867 Launau

Vernissage Sonntag, 30. April 16.30 Uhr

http://www.kunstetage-in-lauenau.de/ausstellungen.html

 

Merken

Merken

Merken

Rheumatologische Facharztpraxis „Kunst in der Praxis” von Okt. – Dez. 2016

Joachimstraße 1, 30159 Hannover

http://www.die-rheumatologen.de/kunst-in-der-praxis/aktuelle-ausstellung

Die Ausstellung wird auf Wunsch der Ärzteschaft im Herbst 2017 wiederholt !

Projektgruppe Kunstetage Lauenau 04.09.2016 – 03.10.2016

Gewerbepark Lauenau, Haus Nr. 2, Carl-Sasse-Straße 3, 31867 Lauenau

Kunstetage Lauenau - Ausstellung Lonny Deppe

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schaumburger Nachrichten 10.09.2016

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schaumburger Wochenblatt

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Lauenhäger Bauernhaus, Sonntag 14.08.2016 von 10 – 18 Uhr, Hülshagen 10, 31714 Lauenhagen

Lauenhäger Bauernhaus - Ausstellung Lonny Deppe

Merken

Merken

Schaumburger Nachrichten 15.08.2016

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Fort Art, Festungsstraße, 32423 Minden, 01.07.2016 – 03.07.2016

Fort Art 2.0 - Kunstausstellung Abstrakte Malerei Lonny Deppe
Abstrakte Malerei - Fort A in Minden - Ausstellung Lonny Deppe

                DRV Deutsche Rentenversicherung, Laatzen, 11.05.-21.06.2016

                Adresse: Lange Weihe 6, 30880 Laatzen

DRV Braunschweig-Hannover - Kunstausstellung Abstrakte Malerei Lonny Deppe

Merken

Merken

Projektgruppe Kunstetage Lauenau – Eröffnung am 29.11.2015 um 16:30 Uhr

Dauer der Ausstellung bis zum 13.12.2015.

Kunstetage Lauenau - Ausstellung Lonny Deppe

Praxisräume Orthopäde Dr. Muth, Am Markt 12, 31655 Stadthagen

22.08.2014 bis 22.10.2015

Projektgruppe Kunstetage Lauenau

Vernissage am Sonntag 06.09.2015 um 16:30 Uhr – Ausstellung bis Sonntag 04.10.2015

Kunstetage Lauenau - Vernissage Ausstellung Lonny Deppe
Kunstetage Lauenau - Ausstellung Lonny Deppe

Lange Nacht der Kultur in Bückeburg

18.09.2015 von 18:00 – 24:00 Uhr und am 19.09.2015 von 10:00 – 16:00 Uhr in der Braustrasse 6 in Bückeburg

Ausstellung von Lonny Deppe - Lange Nacht der Kultur in Bückeburg
Ausstellung von Lonny Deppe - Lange Nacht der Kultur in Bückeburg

Stadtverwaltung Bückeburg – ‎Lange Nacht der Kultur 2015

Lonny Deppe – Haus der Malkunst, Braustr. 6

Sie ist bekannt im Schaumburger Raum und Mitglied der Lauenauer-Kunsttage. In Ihrer Jugend malt sie als Autodidakt mit Ölfarbe und Malmappe. Nach jahrelanger Pause hat sie 2013 wieder mit dem Malen bekonnen und ihre Technik verändert. „Heute Male ich ausschließlich mit Acrylfarbe auf Leinwand“, sagt die Malerin, die auch schon viele ihrer Bilder verkauft hat.

Projektgruppe Kunstetage in Lauenau

Vernissage 8. März 2015 um 16:30 Uhr

Ausstellung bis 29. März

Kunstetage Lauenau - Ausstellung Lonny Deppe

Schaumburger Nachrichten

Kunstetage Lauenau - Schaumburger Nachrichten - Ausstellung Lonny Deppe
Kunstetage Lauenau - Schaumburger Wochenblatt - Ausstellung Lonny Deppe
Kunstetage Lauenau - Vernissage Ausstellung Lonny Deppe
Kunstetage Lauenau - Vernissage Ausstellung Lonny Deppe
Kunstetage Lauenau - Vernissage Ausstellung Lonny Deppe

Sparkasse Obernkirchen, Marktplatz 3

Vernissage 20. Januar 2015 um 16:30 Uhr

Ausstellung bis 04. März 2015

Schaumburger Nachrichten

Ausstellung Lonny Deppe in der Sparkasse Obernkirchen
Ausstellung und Vernissage Lonny Deppe in der Sparkasse Obernkirchen
Ausstellung und Vernissage Lonny Deppe in der Sparkasse Obernkirchen
Ausstellung und Vernissage Lonny Deppe in der Sparkasse Obernkirchen
Ausstellung und Vernissage Lonny Deppe in der Sparkasse Obernkirchen

Info-Galerie Obernkirchen, Friedrich-Ebert-Str.

Vernissage 19. Oktober 2014 um 16:30 Uhr

Ausstellung bis 06. Januar 2015

 

Schaumburger Nachrichten

Ausstellung Lonny Deppe in der Info-Galerei Obernkirchen - Schaumburger Nachrichten
Ausstellung Lonny Deppe in der Info-Galerei Obernkirchen - Schaumburger Nachrichten

Schaumburger Wochenblatt

Ausstellung Lonny Deppe in der Info-Galerei Obernkirchen - Schaumburger Wochenblatt

Vernissage 19.10.2014

Vernissage Ausstellung von Lonny Deppe in der Info-Galerie in Obernkirchen
Vernissage Ausstellung von Lonny Deppe in der Info-Galerie in Obernkirchen
Vernissage Ausstellung von Lonny Deppe in der Info-Galerie in Obernkirchen

Bruchhof Stadthagen

Die Vernissage war am 21.03.2014 im Bruchhof 4, 31655 Stadthagen. Die Ausstellung endete dann am 02.06.2014

Schaumburger Nachrichten

Ausstellung Lonny Deppe im Bruchhof Stadthagen - Schaumburger Nachrichten

Vernissage 21.03.2014

Vernissage Ausstellung von Lonny Deppe im Bruchhof in Stadthagen
Vernissage Ausstellung von Lonny Deppe im Bruchhof in Stadthagen

Zitat vom Veranstalter – Ausstellung im Bruchhof

„Lonny Deppe ist eine Malerin aus Meerbeck, die eine sehr beeindruckende Vielfalt in Acryl auf Leinwand bringt. Dabei bedient Sie sich einer breiten Palette verschiedenster Stilarten und schafft sowohl bunte Sommerwiesen als auch hintergründige Collagen aus Farbe, Text und Figürlichkeit. Ungewöhnlich und sehenswert.“